Aktion Mensch-Blog

Was mit Menschen

Monika Kleinefenn, Leiterin des Vorstandsreferats, berät den Vorstand, organisiert die Gremien, leistet politische Lobbyarbeit zum Glücksspielstaatsvertrag und koordiniert Projekte zum Jubiläumsjahr. „Der Job meines Lebens“, findet sie.

„Mich interessiert, wie die Mechanismen in der Politik funktionieren“ sagt Monika Kleinefenn. Das konnte sie als Büroleiterin mehrerer Bundestagsabgeordneter genau studieren – zuletzt bei Carl-Ludwig Thiele (FDP), der heute im Vorstand der Deutschen Bundesbank sitzt. Als sie vor elf Jahren zufällig die Stellenanzeige für den Job als Assistentin der Geschäftsführung der Aktion Mensch las, war die Mutter einer kleinen Tochter gerade von Berlin nach Bonn umgezogen. „Ich hatte lange Zeit in der Finanzpolitik gearbeitet und immer sehr viel mit Zahlen zu tun gehabt“, erzählt sie. „Ich wollte mich wieder mehr mit Menschen beschäftigten. Diesem Wunsch kam die Stelle sehr entgegen. Ich dachte: Superinteressanter Job, tolle Firma, da bewirbst du dich mal.“ Kleinefenn bekam die Stelle. Sie übernahm die Korrespondenz, schrieb Reden für den Vorstand und nutzte die gestalterischen Freiräume, die der ganz neu eingerichtete Posten ihr bot. Mit der Zeit erhielt sie strategische Aufgaben, betreute eine große Organisationsstrukturreform und übernahm im Laufe der Zeit immer mehr Führungsverantwortung. „Das ist der Job meines Lebens“, sagt sie.

Ihre To-Do-Liste ist lang: Die 44-jährige leitet das Vorstandsreferat und berät Vorstand Armin v. Buttlar bei inhaltlichen Fragestellungen. Sie plant die Unternehmensstrategie der Aktion Mensch mit, bereitet Mitgliederversammlungen und Aufsichtsratssitzungen inhaltlich vor und wenn in der Außenkommunikation mal etwas schief läuft, unterstützt sie im Krisenmanagement.

Seit Anfang des Jahres koordiniert Monika Kleinefenn mit einem Team auch alle Festprojekte zum 50-jährigen Bestehen der Aktion Mensch. Schon vor zwei Jahren begannen die Vorbereitungen für die Mitarbeiter. Ihr bisheriges Lieblingsprojekt: die Aktion Mensch-Sondermarke zu 60 Cent. Sie freut sich auf die weiteren Highlights, die noch auf dem Jubiläumsprogramm stehen. Höhepunkt ist die Festveranstaltung am 7. Oktober in Berlin mit geladenen Gästen, bei der Bundespräsident Joachim Gauck die Festrede halten wird. „Das wird eine bunte, lustige Veranstaltung und am Ende des Tages vielleicht auch eine tolle Party“, hofft Monika Kleinefenn. Eine „sehr, sehr schöne“ Sonderausgabe des Magazins „Menschen“ und eine Jubiläums-Sonderverlosung sind ebenfalls noch geplant. Schlusspunkt im Jubiläumsjahr wird eine große Zukunftskonferenz sein, die am 2. und 3. Dezember in Berlin aus verschiedenen Blickwinkeln den Stand der Inklusionsdebatte in Theorie und Praxis beleuchten wird. „Vielleicht wird das sogar Auftakt einer Veranstaltungsreihe, wir werden sehen“, sagt sie.

Nach dem Jubiläumsjahr ist „Begegnung“ das nächste große Thema der Aktion Mensch, lässt Kleinefenn durchblicken. „Wir wollen Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen, die bestehenden Unsicherheiten des Miteinanders thematisieren und sie humorvoll und modern auflösen.“ 2015 wird also spannend.


Linktipps:
Schon viel erreicht: Die Meilensteine aus 50 Jahren Aktion Mensch in unserer Chronik
Zwischen Briefkastenonkel und Kampagnenmacher. Ein Porträt über Christian Schmitz, den früheren stellvertretenden Pressesprecher der Aktion Mensch
Glücksfee ohne Casting. Ein Porträt über Angela Hofmeister, früher TV-Glücksfee in „Der große Preis“ und heute Hüterin des Aktion Mensch-Logos
Beraten statt bedrängen. Ein Porträt über Stefan Weltring, dem Leiter des Aktion Mensch-Servicecenters

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?