Freiwilliges Engagement

Urteil: ein Auto für Engagierte mit Behinderung

Eine gute Nachricht für Menschen mit Behinderung, die sich regelmäßig bürgerschaftlich engagieren. Das Bundessozialgericht hat festgestellt: Wer für die Ausübung des Ehrenamtes auf ein Auto angewiesen ist, kann einen Anspruch darauf haben, dass sein Sozialhilfeträger die Kosten übernimmt.

CC BY ND 2.0 / Neticola / Flickr

Den Stein ins Rollen brachte die 67-jährige Inge Paare-Renkhoff, die sich vielfältig engagiert. Um ihre Ehrenämter ausüben zu können, ist die Rollstuhlfahrerin auf ein behindertengerechtes Auto angewiesen. Zunächst hatte das Landessozialgericht ihren Antrag abgelehnt. Die Begründung: Die Beihilfe zur Fahrzeugbeschaffung sei nur für Berufstätige möglich. Nun hat das Bundessozialgericht das Urteil kassiert (AZ B 8 SO 24/11 R) und festgestellt, dass die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung auch die Integration in die Gesellschaft zum Ziel habe, nicht nur ins Berufsleben. Freiwilliges Engagement wird ausdrücklich als eine wichtige Möglichkeit für Menschen mit Behinderung bezeichnet, sich in die Gesellschaft einzubringen und einer Ausgrenzung aktiv zu begegnen. Der Fall wurde an das Landessozialgericht zurückverwiesen und muss dort neu verhandelt werden.

Das Urteil ist in zweierlei Hinsicht richtungsweisend. Zum einen ist es ein starkes Signal in Richtung Inklusion in allen Gesellschaftsbereichen, zum anderen unterstreicht es die Bedeutung bürgerschaftlichen Engagements.

Engagement-Möglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung finden Sie in unserer Freiwilligendatenbank.

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?