Start zur Blogparade #INKLUSION2025

Wie haben wir eigentlich getweeted, gemailt und uns in fremden Städten orientiert, als es noch keine Smartphones gab? Diese nicht ganz ernst gemeinte Frage zeigt, wie schnell technische Entwicklungen heute Teil unseres Alltages werden. Angesichts dieser Dynamik ist es natürlich gewagt, zehn Jahre in die Zukunft zu schauen. Aber genau das haben wir uns vorgenommen.

Am 2. und 3. Dezember veranstalten wir in Berlin den Zukunftskongress INKLUSION2025. In sechs Themenpanels möchten wir gemeinsam mit Fachleuten und dem Publikum diskutieren, welche Entwicklungen die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben in Zukunft beeinflussen werden.

Aber haben wir in Deutschland nicht schon eine inklusive Gesellschaft? Leider nein. Das wird besonders deutlich, wenn man aus der Perspektive von Menschen mit Behinderung auf die Gesellschaft schaut. Ob in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Freizeit oder auch in der digitalen Welt – Menschen mit Behinderung stoßen noch immer auf zahlreiche Barrieren oder werden durch rechtliche Bestimmungen von der Teilhabe ausgeschlossen. Obwohl Inklusion also längst Teil der öffentlichen Debatte ist, ist es bis zur gelebten Inklusion noch ein langer Weg. Das Gute daran: Wir können ihn gemeinsam gestalten.

Mit unserer Blogparade #INKLUSION2025 suchen wir deshalb Ihre Ideen dazu, wie unsere Welt in zehn Jahren aussehen wird und was nötig ist, damit daraus eine inklusivere Gesellschaft wird. Schule für Alle, Elite-Uni oder Lernen in der Cloud? Grundeinkommen oder Ich-AG? Freiheit für die Daten oder Überwachungs-Albtraum? Mitmachen kann jeder, der ein eigenes Blog hat und auf diesen Artikel verlinkt oder seinen Blog-Beitrag mit Verweis auf seinen Blog hier in den Kommentaren veröffentlicht. Die Blogparade läuft vom 10. November bis zum 10. Dezember 2014.

Bei der Themenwahl sind Sie frei, können sich aber auch gerne an den Themen des Kongresses orientieren:

  1. Arbeitsleben und Unternehmensentwicklung
  2. Bildungschancen und Lebensweggestaltung
  3. Gesellschaftliche Entwicklung und soziale Verantwortung
  4. Selbstbestimmtes Leben in sozialen Räumen und Beziehungen
  5. Technologieentwicklung und digitale Kommunikation
  6. Technische Innovationen in den Lebenswissenschaften

Als Dankeschön erhalten alle, die bis zum 24. November an der Blogparade teilnehmen, freien Eintritt zum Kongress (natürlich nur solange der Vorrat reicht ;) ).

Wir freuen uns auf anregende Beiträge und darauf, Ihre Ideen mit Ihnen in Berlin zu diskutieren.


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Sortieren nach Datum:

avatar

IQBeratung

Mein Beitrag beschäftigt sich mit dem Schwerpunkt "Bildung im digitalen Zeitalter" - ein paar Gedanken dazu haben ich unter http://medien.iqberatung.de/zukunftskongress-inklusion-meine-vision-fuer-2025/ aufgeschrieben.

avatar

Robert Schedding

Im Rahmen der Blogparade #Inklusion2025 habe ich meine Bachelorthesis "Social Media gestützte Inklusion von Menschen mit Behinderungen" in einem Blogpost als Download zur Verfügung gestellt:
http://robert.schedding.net/inklusion2025/
Ich freue mich auf lebhafte Diskussionen, Feedback und Kommentare.

avatar

stezobi

In unserem Beitrag zur Blogparade skizzieren wir unsere Idee, wie Inklusion in Schule auf der Basis von gemeinsamen und messbaren kulturellen Werten gelingen kann.
Dabei setzen wir auf eine aktive Beteiligung von allen, die mit dem Thema Schule beschäftigt sind, verbunden mit einem Wechsel der Betrachtungsebene.
http://www.zollondz-kommunikation.de/messbares-wertemanagement/open-transfer/inklusion-fehlt-basis-lehrer-fuehlen-sich-allein-gelassen-2/

avatar

Jugendhilfe bewegt Berlin

Und hier kommt unser Beitrag: http://www.jugendhilfe-bewegt-berlin.de/startseite/aktuelles-detailansicht/article/wie-kann-inklusion-in-der-kinder-und-jugendhilfe-gelingen.html
Unser Autor Dr. Hans-Ullrich Krause erklärt, warum Inklusion JEDEN etwas angeht und wie sie gerade im Bereich Jugendhilfe gelingen kann. Teil 2 und 3 des Beitrags folgen Mittwoch und Freitag.

avatar

Dr. Carsten Dethlefs

Hier poste ich meine Vision für eine inklusive Gesellschaft - möglichst auch schon vor 2025:
http://www.carsten-dethlefs.de/ich-habe-einen-traum-einen-inklusiven-traum

avatar

Katharina (Aktion Mensch)

Um "mobile Innovationen" geht es in dem neuen Beitrag zur Blog-Parade auf unserem Blog: https://www.aktion-mensch.de/blog/beitraege/mobile_innovationen.html

avatar

Katharina (Aktion Mensch)

Ein weiterer Beitrag, diesmal mit dem Themenschwerpunkt "Technik und Inklusion", ist auf unserem Blog erschienen: https://www.aktion-mensch.de/blog/beitraege/technik_als_motor_der_inklusion.html

avatar

bosbachmobi

Wie der Zufall es so will. Seit dem 10.11. läuft in meinem Blog eine Interviewreihe zum Thema ArbeitsVisionen2025 in der Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen Ihre Erwartungen und Perspektiven an die Arbeit im Jahr 2025 schildern. Wer mal hineinschnuppern mag: http://www.arbeitsvisionen2025.de

avatar

Henrik Flor

Was haben Wissentransfer und voneinander lernen mit einer inklusiven Gesellschaft zu tun? Auf openTransfer.de haben wir uns ein paar Gedanken dazu gemacht: http://www.opentransfer.de/5596/blogparade-inklusion2025/

avatar

Katharina (Aktion Mensch)

Ein Beitrag mit dem Schwerpunkt "Arbeitswelt von morgen" zu unserer Blog-Parade ist auf unserem Blog erschienen: https://www.aktion-mensch.de/blog/beitraege/arbeitswelt_von_morgen.html

Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?