Inklusion, Aktion Mensch-Blog

Musik gesungen, getanzt und gebärdet!

Zwei Jahre ist es her, dass sich die Band Breitenbach mit dem ersten barrierefreien Musikvideo Deutschlands einen Namen gemacht hat: "Waiting" hieß der Song, und zu dessen treibendem Beat rocken nicht nur die Musiker Toby Breitenbach, Robby Siemens und Pogo TS durchs Video, sondern auch drei Gebärdensprachdolmetscher. Oder, was hier einfach besser passt: Gebärdensprachperformer.

Die Band Breitenbach.

Jetzt, nach Tournee, schöpferischer Pause und Studio, ist die neue Single von Breitenbach erschienen: "To Eternity". Das Album „Ready When You Are“ folgt Anfang August – und noch vor dem CD-Release, nämlich am 7. Juli, wird die Band auf der Deaf Rock Night in der Münchner Tonhalle auftreten, gemeinsam mit zwei weiteren Hard-Rock-Bands – und natürlich mit Gebärdensprachdolmetschern. Auch ein weiteres "barrierefreies" Musikvideo ist für den Sommer geplant.

"Wir sind kein Sozialprojekt"

Was keineswegs heißt, dass Breitenbach sich eine Marktnische als "Band für Gehörlose" gesucht haben. Im Gegenteil: "Wir sind eine Rockband, kein Sozialprojekt", stellt Toby Breitenbach, Sänger und Gitarrist, klar. Damals, bei "Waiting", fanden er sowie Drummer Robby und Bassist Pogo "einfach nur die Idee abgefahren", mal ein Video mit Gebärdensprache zu machen. Eine Idee, die der damalige Filmstudent Max Heidenfelder hatte, der sich dazu die Verstärkung der Hamburger Produktionsfirma Lilienfilm holte. Diese leistete die Übersetzungsarbeit und wählte die Performer aus.
Einige Liedzeilen gebärden die Breitenbach-Musiker dabei übrigens selbst, umgekehrt artikulieren die Gebärdensprachdolmetscher den Refrain – so dass die Unterschiede zwischen den Beteiligten verschwimmen. Am oberen Bildschirmrand visualisieren zudem "Soundbars" die Lautstärke von Gitarre, Bass und Schlagzeug. Gehörlose und Hörende waren begeistert: Das Video, das Mitte 2010 bei Youtube eingestellt wurde, hat mittlerweile fast 70.000 Klicks.

Lobgesang auf Querdenker

Für das nächste "barrierefreie" Video wird Breitenbach wieder mit Lilienfilm zusammen arbeiten – um einige Erfahrungen aus dem "Waiting"-Projekt reicher: "Damit so ein Musikvideo wirkt, braucht der Song die richtigen Vibes und eine Geschichte, die interessant zu gebärden ist, für die sich also ausdrucksstarke Gebärden finden lassen", sagt Toby Breitenbach. Auf welchen Song die Wahl fällt, wird eine Überraschung werden.
Jetzt soll erstmal die neue Single die Charts stürmen. Die übrigens ist ein Lobgesang auf alle Querdenker, auf alle Leute, denen Freiheit mehr bedeutet als Sicherheit. Die an sich glauben und einfach das tun, was sie wirklich wollen. "Eine Losung für das ganze Album", sagt Toby Breitenbach. Und auch für ihn selbst.


Linktipps:
Die Band Breitenbach
Waiting, das erste Musikvideo in Gebärdensprache von Breitenbach
Station 17: Wir woll'n zusammen sein! Ein Blogbeitrag von Heiko Kunert
Rock gegen Barrieren. Ein Blogbeitrag von Timo Klippstein
Musik-Spezial bei respect.de

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?