Inklusion, Aktion Mensch-Blog

Jakob Muth-Preis für inklusive Schule

Rund 85 Prozent der Kinder mit Behinderungen oder Lernschwierigkeiten in Deutschland werden in Förderschulen unterrichtet. Diese erweisen sich häufig als Sackgasse für ihre weitere Entwicklung: Die Absolventen erhalten keinen qualifizierenden Schulabschluss, und eine gesellschaftliche Teilhabe wird für sie wesentlich erschwert. Dass es anders geht, zeigen andere europäische Länder: In Italien, Norwegen und Schweden etwa gehen 95 Prozent aller Schüler mit Behinderung in allgemeine Schulen.

Unter dem Motto „Gemeinsam lernen - mit und ohne Behinderung" zeichnet der Jakob Muth-Preis Schulen aus, die eine bessere Teilhabe ermöglichen. Professor Jakob Muth (1927-1993) hat unter anderem an der Bochumer Ruhr Universität Schulpädagogik gelehrt und sich schon früh für eine gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung eingesetzt.

Der diesjährige Wettbewerb richtet sich an Einzelschulen und an Schulverbünde.
Es werden drei Preise, die je mit 3.000 Euro dotiert sind, an Einzelschulen und ein Preis mit 5.000 Euro an einen Schulverbund vergeben. Die Bewerbung ist bis zum 15. September möglich.

Zur Bewerbung

Informationsflyer

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?