Inklusion, Aktion Mensch-Blog

"Ich wechsle jetzt – egal, wie es wird!"

Raman Goswami (23) ist blind. Er hat im Sommer 2012 am Wirtschaftsgymnasium St. Pauli sein Abitur gemacht – mit der Note 1,9. Zuvor hat er die Schule für Blinde und Sehbehinderte in Hamburg und später deren Handelsschulzweig besucht. Er kennt also beide Seiten – die Sonderschule und die Schule für alle.

Raman Goswami

Mit 13 Jahren ließ sein Sehen rapide nach. Grund war die Augenerkrankung Retinitis Pigmentosa. Er kam auf die Schule für Blinde und Sehbehinderte am Hamburger Borgweg. "Es war komisch, dass ich plötzlich nur noch sechs Mitschüler hatte und nicht mehr 23. Dem einzelnen Schüler wurde im Unterricht viel mehr Aufmerksamkeit gewidmet", berichtet Raman. "Die Schule gab mir Sicherheit." Hier lernte er, mit dem Computer und zunächst mit einer Vergrößerungssoftware zu arbeiten. In der Handelsschule kam die Blindenschrift hinzu.

"Ich schaffe das schon"

Trotz dieser positiven Erfahrungen wechselte der Deutsch-Afghane später wieder an eine Regelschule mit sehenden Mitschülern. Sein Hauptgrund war, dass er Abitur machen wollte. An der höheren Handelsschule hätte er nur Fachabi machen können. "Mit einem richtigen Abi stehen mir alle Studiengänge offen. Ich wollte mir die Zukunft nicht verbauen und habe gesagt: Ich wechsle jetzt – egal, wie es wird. Ich schaffe das schon."

Nach zwei Wochen war alles klar

Raman nahm den Telefonhörer in die Hand und rief alle Wirtschaftsgymnasien der Stadt an. Das WG St. Pauli war die einzige Schule, die offen war für einen blinden Schüler. Der heute 23-Jährige erinnert sich: "Ich hab denen alles ganz offen erklärt und nichts versteckt. Ich hatte von Anfang an meinen Blindenstock und meinen Laptop dabei. Viele Lehrer wussten auch schon, dass sie einen blinden Schüler bekommen. Manche aber auch nicht. Mein Spanischlehrer dachte, es reicht, wenn er die Texte vergrößert auf DIN-A3 ausdruckt. Ich habe ihm dann erklärt, dass ich die Unterlagen digital brauche. Aber nach zwei Wochen war alles klar. Auch meine Mitschüler waren sehr hilfsbereit."

Gewinn für alle

Und so fällt Ramans Bilanz denn auch positiv aus: Ihm zufolge gab es keinerlei Probleme, die mit seiner Blindheit zu tun hatten. Es habe sich auch für die Lehrer und sehenden Mitschüler gelohnt. "Die hatten viele Fragen an mich. Inzwischen sagen sie, dass sie viel weniger Scheu haben im Umgang mit Menschen mit Behinderung als vorher. Sie wissen jetzt, dass es im Umgang nichts gibt, wovor sie Angst haben müssen, und dass wir ganz normale Menschen sind."

Raman Goswami hatte den direkten Vergleich von Sonderschule und inklusiver Schule. Fragt man ihn, welche Schulform die bessere ist, antwortet er spontan: "Auf jeden Fall Inklusion. Man hat Kontakt zu sehenden Menschen. Man ist nicht in seinem kleinen Umfeld wie in der Schule am Borgweg, wo man wirklich nur mit Blinden zu tun hat." Er weiß aber auch, dass manche blinde Schüler kleinere Klassen brauchen und Probleme an inklusiven Schulen haben. "Aber wenn man es sich zutraut, ist es das Beste, auf eine normale Schule zu gehen."


Mehr zum Thema:
"Wegweiser für Eltern zum Gemeinsamen Unterricht" vom Behindertenbeauftragten des Bundes und der BAG "Gemeinsam leben – gemeinsam lernen" (PDF-Dokument)
"Schule für alle gestalten" – das Aktion-Mensch-Praxisheft für Lehrerinnen und Lehrer als PDF-Download
Themenfeld "Inklusion leben: In der Schule" der Aktion Mensch
Wie kann eine "Schule für alle" wirklich funktionieren? Ein Blogbeitrag von Margit Glasow über persönliche Erfahrungen mit dem Schulsystem und ein Praxishandbuch zur inklusiven Schule
"Schule muss sich den Schülern anpassen". Ein Blogbeitrag von Ulrich Steilen über die Grundschule in Eitorf an der Sieg und Inklusion in der Schule
Förderschule für alle: Verkehrte Welt? Ein Blogbeitrag von Eva Keller über die Öffnung von Förderschulen für Kinder ohne Behinderung

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?