Freiwilliges Engagement

Gute Nachricht für Ehrenamtliche

So viel Einigkeit herrscht selten im Bundestag. Als es heute im Finanzausschuss um die Stärkung des Ehrenamtes ging, billigte die Koalitionsfraktion zusammen mit der der SPD-Fraktion das vorgelegte Gesetz.

Es sieht zum einen die Anhebung der Übungsleiterpauschale von derzeit 2 100 auf 2 400 Euro jährlich sowie der Ehrenamtspauschale von 500 auf 720 Euro vor. Beide Einnahmen müssen weder versteuert werden, noch sind sie sozialversicherungspflichtig. Konkret bedeutet dies, dass es keinerlei Abzüge bei den Einkünften aus dem Ehrenamt mehr gibt.
Darüber hinaus ändern sich die Haftungsregeln für freiwillig Engagierte. Wurden diese bislang bei der zweckwidrigen Verwendung von Spendengeldern schon bei leichten Nachlässigkeiten in die Haftung genommen, müssen nun Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden.
Vereine und anderen Organisationen dürfte es freuen, dass vor allem diejenigen, die sich besonders stark engagieren, finanziell und haftungsrechtlich entlastet werden.

Mehr Informationen: hier

Foto: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?