Aktion Mensch-Blog

Finden statt Suchen

Patrick Dohmen wurde von einem Kostenträger zum nächsten geschickt. Erst im Familienratgeber fand er die richtigen Tipps, um Hilfe bei der Finanzierung des dringend notwendigen Fahrzeugumbaus zu bekommen.

Dean

Ein ganzes Jahr dauerte die Odyssee schon. Suchen in Telefonbüchern, im Internet, bei Ämtern und Verbänden. Ein Jahr lang, und das Problem wurde immer drängender. Größer, und das im Wortsinn. „Als unser Sohn Dean klein war, reichte der normale Kombi, aber inzwischen war er 14, und wir brauchten unbedingt ein umgebautes oder ein neues Auto“, erzählt Patrick Dohmen. Dean ist geistig und körperlich schwerstbehindert, kann keinen einklappbaren Rollstuhl benutzen, der einfacher im Auto verstaut werden könnte „Bei langen Fahrten gab es nur noch eine Wahl – entweder das Gepäck oder den Jungen zuhause lassen“, sagt Dohmen, der die Schwierigkeit ganz plastisch auf den Punkt bringt.

Eine große Hilfe

Die Familie brauchte finanzielle Hilfe, um sich ein passendes Auto leisten zu können. Und damit begann die Suche, die schließlich endete, als Dohmen den Familienratgeber der Aktion Mensch entdeckte. Zwei Dinge, so berichtet er, zeichnen dieses Angebot aus. Zum einen bekomme man Adressen in der eigenen Region, in unmittelbarer Nähe. Der zweite Vorzug, ebenso wichtig: „In den Foren gibt es Informationen, die die Kostenträger selbst nicht gerne herausgeben.“ Zum Beispiel Tipps für das Ausfüllen von Anträgen – was ist einzutragen, was sollte man tunlichst weglassen.
Mit den Hilfen aus dem Familienratgeber konnte Dohmen schließlich die richtige Adresse und die richtige Strategie finden. Der Landschaftsverband Rheinland finanzierte den Umbau des Autos. Patrick Dohmen wirbt seither für den Familienratgeber, wo er kann. Er vermittelt das Angebot mit seinem Verein „Euregio Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit“, bei Veranstaltungen oder in persönlichen Gesprächen. Und er ruft dazu auf, die Internet-Plattform nicht nur passiv, sondern aktiv zu nutzen, Erfahrungen zu teilen und Tipps weiterzugeben. Denn: „Der Familienratgeber kann für viele Leute eine große Hilfe sein.“

Erfolgreich durch Regionalpartner

Themen in dem Online-Wegweiser sind beispielsweise Möglichkeiten der Frühförderung, Partnerschaft, Teilhabe am Arbeitsleben oder die Rechte gegenüber Behörden wie dem Sozial- und dem Jugendamt. Dohmen ist heute selbst einer von mehr als 150 Regionalpartnern, die die Daten und Informationen der Behindertenhilfe in ihrer Umgebung im Ratgeber einpflegen und regelmäßig aktualisieren. Nur diese örtliche Unterstützung sichert den Erfolg des Ratgebers, deshalb sucht die Aktion Mensch noch weitere Partner für bestimmte Regionen.


Hier geht's zum Familienratgeber

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?