Aktion Mensch-Blog

E-Mails zum Frühstück

„Es gibt viele Medien, die im Alltag sehr nützlich sind. Man kann sich gar nicht mehr vorstellen, wie man ohne diese zurechtkommt.“ Wir wollten wissen, welche Medien Menschen mit Behinderung nutzen und haben dazu eine repräsentative Umfrage gemacht. Auch Carina, die selbst das Down-Syndrom hat, hat sich Gedanken gemacht und für uns aufgeschrieben, wie sie sich im Alltag informiert.

Kommunikation im Alltag: Informationen im Internet holen und weitergeben.

FirmBee / Pixabay

Es ist schon erstaunlich, wie sehr die Medien meinen Alltag bestimmen. Ich nutze sie nicht nur, um mich zu informieren, sondern auch, um selbst Informationen weiterzugeben. Gleich morgens schaue ich erst einmal auf meinem Smartphone, wie das Wetter wird. Schließlich muss man ja wissen, was man anziehen soll. Seit ich mich selbständig gemacht habe, rufe ich gleich nach dem Frühstück meine E-Mails ab, um zu sehen, ob ich neue Anfragen und Einladungen bekommen habe. Ich werde zu Fernsehsendungen und Radiosendungen eingeladen oder werde gefragt, ob Zeitungen wie „Spiegel online“, „Bild“ oder „Die Welt“ Artikel über mich schreiben dürfen. Hochschulen und Selbsthilfegruppen fragen an, ob ich einen Vortrag über Inklusion halten würde. Dann nutze ich das Internet, um mich auf meine Vorträge vorzubereiten.

Bloggen für Inklusion

Außerdem nutze ich Facebook für Kontakte zu meinen Freunden. Dort gibt es auch immer sehr interessante Informationen. Instagram und Twitter benutze ich noch nicht so oft. Aber YouTube nutze ich gerne. Ich lade Filme hoch oder schaue mir welche an. Ich nutze auch XING, ein soziales Netzwerk für berufliche Kontakte. Immer, wenn mich etwas interessiert, google ich danach und bekomme sofort die gewünschten Informationen und kann auch jederzeit die Nachrichten schauen. Meine Homepage und mein Blog nutze ich, um mich als Aktivistin für Inklusion einzusetzen.

Das Smartphone ist immer dabei

So ein Smartphone ist schon eine tolle Sache. Ich nutze es täglich, weil es leicht zu bedienen ist und auch unterwegs gut mit einem mobilen Internet genutzt werden kann. Auf WhatsApp kann ich schnell Kurznachrichten senden oder bekommen.

In mein Navigationsprogramm kann ich Ziele einspeichern und mir den Weg weisen lassen. Wenn ich öffentliche Verkehrsmittel nutze, kann ich mir mit einer App die Verbindungen anzeigen lassen. Wenn mein Zug Verspätung hat, kann ich mich informieren und neue Verbindungen anzeigen lassen.

„Die meisten Informationen hole ich mir über das Internet.“

Für die Kommunikation sind unsere Medien sehr wichtig. Natürlich nutze ich das Telefon auch zum Telefonieren und schaue fern oder höre Radio, aber die meisten Informationen hole ich mir doch über das Internet.

 

Link-Tipps:

Mehr Infos zur Mediennutzungs-Umfrage 2016 und die komplette Studie als Download gibt's hier.

Kennst du unsere Blogreihe „Barrieren überwinden – Apps im Test“ schon? Hier geht's zu den Video-Tutorials.


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Sortieren nach Datum:

avatar

Annette Kastner

Lose für ganze Familie gekauft und monatlich 28€für alle ein jahr und nicht einer meiner Familie hat ein euro gewonnen!!! Beschiss hoch 10

avatar

DieterN

Ich finde das Klasse und freue mich schon auf den nächsten Beitrag. Vielen Dank

Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?