Freiwilliges Engagement

Bitz bewegt sich

Was tun, wenn der Ruhestand viel zu früh kommt? Hans-Jürgen Peter hält mit seinem Bewegungsprogramm eine ganze Gemeinde auf Trab – davon haben nicht nur Kinder und Jugendliche etwas – auch das Vereinsleben und das Image der Gemeinde profitieren.

Bitz, das ist ein kleiner Ort auf halbem Weg von Stuttgart zum Bodensee. Hierher hat es Hans-Jürgen Peter vor 13 Jahren verschlagen, als er in den Vorruhestand ging. Mit Ende Fünfzig fühlte er sich noch viel zu fit, um die Hände einfach in den Schoß zu legen. Er hatte sich schon viele Jahre in der Vereinsarbeit engagiert und entdeckte den Turnverein Bitz als neues Aktionsfeld, dessen Vorsitzender er in kurzer Zeit wurde. Und dann passierte etwas, mit dem Hans-Jürgen Peter nicht gerechnet hatte: Der Schwäbische Turnerbund hatte die Idee von einem lokalen Netzwerk, das für mehr Bewegung in der Gemeinde sorgt. Hans-Jürgen Peter: „Unsere Trainer klagten immer häufiger, dass die Fitness der Kinder immer schlechter wird. Es musste also tatsächlich etwas passieren.“ Man wurde sich schnell handelseinig und die Idee vom Netzwerk wurde erstmals in Bitz angegangen. Unversehens war Hans-Jürgen Peter Projektleiter.

Mit schwäbischer Effizienz bildete sich ein Runder Tisch, der die ersten Ideen entwickelte, wie man das Netzwerk mit Leben füllen könne: Elternabende zum Thema Bewegung, eine Familienolympiade, Ferienangebote oder Schrittzähler für Grundschüler. Die Gemeinde, vier Sportvereine, drei Kindergärten und die Grundschule waren mit an Bord. Das Netzwerk „Kinder unsere Zukunft. Bitz bewegt sich“ war geboren.

Dass das Programm nicht nur für ein breiteres Sportangebot gesorgt hat, weiß Hans-Jürgen Peter zu berichten: „Im Rahmen der Projekte kamen die Sportvereine in engen Kontakt. Die Animositäten, die es früher mal gab, wurden schnell begraben.“ Bei größeren Veranstaltungen kommen zusätzlich die Engagierten aus Freiwilliger Feuerwehr oder Roten Kreuz zum Einsatz. Die Gemeinde schließlich profitiert, weil sich der Erfolg des Programms inzwischen in der ganzen Region herumgesprochen hat.

Für den Projektleiter Hans-Jürgen Peter ist aus dem Ruhestand ein neuer Vollzeit-Job geworden. Motivation bekommt er jeden Tag neue – wenn etwa der Förderverein, den er ins Leben gerufen hat, wieder erfolgreich Geld für das Netzwerk akquiriert hat oder ein neues Projekt an den Start geht. Ganz nebenbei hat der ehemalige Neu-Bitzer jede Menge Leute kennengelernt, Kontakte geknüpft und Anerkennung bekommen. Für ihn ist klar: „Es gibt keine schönere Art, fit und beweglich zu bleiben.“

zur Website des Projekts
Weitere Engagement-Möglichkeiten im Sport im Freiwilligen-Blog

Weitere Möglichkeiten, sich im Bereich Sport und Bewegung zu engagieren, finden Sie in der Freiwilligendatenbank mit dem Suchbegriff „Sport“.

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?