Aktion Mensch-Blog

Apps im Test (7) - GRETA

Ob im Alltag oder in der Freizeit, zuhause oder unterwegs, als Kommunikations- oder Bedienungshilfen – mit mobilen Anwendungen können Barrieren überwunden werden. In unserer Blogreihe „Barrieren überwinden – Apps im Test“ stellen wir jeden Monat eine App vor, die sich genau das zum Ziel setzt. Dieses Mal im Test: „GRETA“.
 

Was kann die App?

Die „GRETA“-App macht die Audiodeskription von ausgewählten Filmen zugänglich. Über die App kann in jedem beliebigen Kino, aber auch zuhause beim DVD- oder Blu-ray-Schauen die Audiodeskription abgespielt werden. Bei der Audiodeskription eines Films werden in den Dialogpausen wichtige Elemente der Handlung, z.B. Orte und Figuren sowie deren Gestik und Mimik, beschrieben.

Unsere Testerin Antje war mit „GRETA“ im Kino und berichtet uns von ihrer Erfahrung.

„GRETA“ im Alltags-Test

Du gehst ins Kino? Auch wenn du gar nichts siehst? Diese Frage höre ich häufig. Ja, ich mag Kinofilme, und die „GRETA“-App ist immer dabei. Platz nehmen, Kopfhörer ins Ohr stecken und der Filmspaß beginnt.

Vor einigen Monaten hab ich mit Freunden „Die Minions“ gesehen. Dieser amüsante Film lebt von bunten Bildern und zahlreichen Momenten, in denen wenig gesprochen wird. Durch die Audiodeskription, die ich mir vorher auf mein Smartphone geladen hatte, konnte ich der Handlung jedoch gut folgen. Ich wusste immer, welche Figuren gerade im Bild sind, wie sie aussehen oder was sie machen.

„Habt ihr hier bemerkt, dass die Brillen der Minions aus Seetang sind?“, habe ich meine Freunde gefragt. „Seetang? Wie bitte? Was meinst du?“

Die Stimme in meinem Kopfhörer hatte mir dieses kleine Detail verraten. Das ist den Sehenden gar nicht aufgefallen.

Es ist häufig so, dass ich durch die Audiodeskription viel mehr Einzelheiten mitkriege und den Anderen davon erzähle. Deshalb nutzen mittlerweile sogar einige Sehende die Audiodeskription.

Auf einen Blick

Name: GRETA

Zielgruppe: Menschen mit Sehbehinderung, Blinde

Verfügbar für: Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen iOS und Android

Kosten: kostenlos

Link: gretaundstarks.de/greta

Video-Tutorial: So funktioniert die App

Fazit unserer App-Testerin

„GRETA“ ist eine großartige App, die Inklusion ermöglicht. Ich kann endlich wieder ins Kino gehen, ohne dass mir ständig jemand erzählen muss, was passiert. Die Kinobesucher um mich herum fühlen sich nicht mehr so gestört und ich kann dem Film ganz entspannt folgen.

 

Antje Samoray hat die App für die Aktion Mensch getestet.

 

Link-Tipps:

Lust auf einen weiteren Erfahrungsbericht? Michael hat für MENSCHEN. das magazin die „GRETA“-App getestet.

Wenn „GRETA” die Audiodeskription abspielt, zeigt „STARKS” die Untertitel an. Lena und Wille waren mit der „STARKS“-App auf der DOK Leipzig und erzählen, wie es ihnen erging.

Neue Ideen schaffen neue Nähe. Hier geht's zu unserer Kampagnenseite.

Was ist Barrierefreiheit?

Du hast tolle Projektideen für mehr (digitale) Barrierefreiheit? Sieh dir unsere Fördermöglichkeiten an!

Du möchtest dir weitere Video-Tutorials unserer Test-Reihe ansehen? Hier entlang.

 

Redaktionelle Betreuung und Videoproduktion: Lena Hoffmann

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen