Aktion Mensch-Blog

Andreas Bourani begeistert Bonn

von

Aktion Mensch startet erfolgreich ihre Städtetour auf Münsterplatz, Publikum tanzt zu Wunder

Foto: Aktion Mensch / Sven Stampe

Andreas Bourani gibt noch eine Zugabe, das Publikum verlangt nach mehr. Nach mehr Musik, nach mehr Andreas Bourani. Der Musiker spielt das hymnische Lied „Frieden“, singt intensiv, treibt die Stimmung noch mal an. Schon zuvor ist er ins Publikum abgetaucht, geht beim Song „Wunder“ auf Tuchfühlung und lässt das Publikum singen. Lisa Ulrich übersetzt die Songs wie „Nur in meinem Kopf“ in Gebärdensprache. Ein gelungener Start für die bundesweite Städtetour der Aktion Mensch, die bis Oktober 15 Städte besucht. Unter dem Motto „Die Aktion Mensch bewegt“ ist Inklusion das Thema, also das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.
Eine halbe Stunde zuvor. Die Schatten sind kurz auf dem Bonner Münsterplatz. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel herab. Mittagszeit. Vor dem Truck der Aktion Mensch versammeln sich viele Menschen: Pärchen, Gruppen, aber auch Projektpartner wie die Diakonie. Einige schauen neugierig auf den inklusiven Truck, andere warten gespannt auf Andreas Bouranis Auftritt. Viel zu sehen, gibt es auf jeden Fall, denn die Aktion Mensch präsentiert sich zum Auftakt ihrer Städtetour in neuem Design. Das neue Logo verschafft Durchblick – der Mensch steht beim transparenten Design im Mittelpunkt. Hinter dem Logo wird später noch getanzt, mit und um Andreas Bourani. Daraus entsteht ein inklusives Musikvideo, das Menschen mit und ohne Behinderung beim Tanzen zeigt.
Wie selbstverständlich Inklusion gelingen kann, darüber sprechen an diesem Tag auch die Vorstände der Aktion Mensch Martin Georgi und Armin v. Buttlar. „Wir wollen Inklusion erlebbar machen“, sagt Martin Georgi. Auch der Bonner Bürgermeister Helmut Joisten ist zu Gast und unterstützt die Aktion vor Ort. Jürgen Lampe vom Verein Brücke Krücke spricht über die Barrierefreiheit in der Stadt und Constanze Wörner, Behindertenbeauftragte von Bonn macht sich ebenfalls ein Bild vor Ort am Truck der Aktion Mensch. Der ist barrierefrei und über eine Rampe auch für Rollstuhlfahrer zu erreichen. Die Mitarbeiter der Soziallotterie berichten über ihre Arbeit und stellen Förderprojekte vor. Und auch Andreas Bourani singt an diesem Tag nicht nur über Wunder und tanzt dazu – an seiner Wunderwand verewigt sich das Publikum mit eigenen Erlebnissen.

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?