Inklusion, Aktion Mensch-Blog

Alle profitieren von Barrierefreiheit

von Redaktion

Ein Statement von Aktion Mensch-Vorstand Martin Georgi zum 5. Mai – dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen.

Martin Georgi bei einer Auftaktveranstaltung zum 5. Mai 2012 in Berlin.

Gehören Sie wie ich zu den Menschen, die sich Folgendes nur schwer vorstellen können: Vor einem Kino- oder Restaurantbesuch muss man sich nicht nur über Programm oder Öffnungszeiten informieren, sondern muss nachfragen, ob man die Lokalität überhaupt betreten kann? In Bahnen und Busse kann man nicht einfach einsteigen, Texte sind nicht zu verstehen oder ein Büro auf einem anderen Stockwerk ist nicht zu erreichen? Das sind Fragen und Probleme, mit denen sich Menschen mit Behinderung regelmäßig beschäftigen müssen. Barrieren gibt es in unserer Umwelt an vielen Stellen. Anlässlich des heutigen Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen will die Aktion Mensch gemeinsam mit ihren Mitgliedsverbänden und vielen anderen Vereinen, Organisationen und Initiativen unter dem Motto "Jede Barriere ist eine zu viel" bundesweit genau darauf aufmerksam machen.

Mehr als Rampen und Aufzüge

Barrierefreiheit bedeutet mehr als Rampen und Aufzüge, die einem Rollstuhlfahrer den Zugang zu einem Gebäude ermöglichen, oder absenkbare Busse und Bahnen. Sie ist auch in anderen Bereichen die Voraussetzung dafür, dass alle Menschen gleichberechtigt am Leben teilhaben können. Es geht zum Beispiel auch um Formulare, die gut lesbar und verständlich sind, um barrierefreie Internetangebote, die Untertitelung und Audiodeskription von Filmen, und die Übersetzung von Reden durch Gebärdendolmetscher.

Die Aktion Mensch setzt sich mit der Förderung von entsprechenden Projekten und mit ihrer Aufklärungsarbeit für Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen ein. Zugunsten von Menschen mit Behinderung, aber auch mit Blick auf Menschen ohne Behinderung. Denn wir alle profitieren von einer barrierefreien Umwelt: Senioren, Kinder, Eltern mit Kinderwagen, Menschen, die vorübergehend in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, und Menschen, die nicht oder kaum lesen können oder die wenig Deutsch sprechen.

Machen Sie mit!

Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert uns auf, Hindernisse und Zugangsbarrieren in der Gesellschaft zu beseitigen. Machen Sie mit! Bestimmt findet eine der deutschlandweit mehr als 600 Aktionen zum 5. Mai in Ihrer Nähe statt: Die Aktion Mensch hat den Veranstaltern umfangreiche Aktionsmittel bereitgestellt. Wir freuen uns auf Ihr Engagement und Ihre Ideen!

Ihr Martin Georgi
Vorstand der Aktion Mensch

Kommentare

Filter

Schlagwort


Tags

Was Sie tun können

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So können Sie beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen