Sechs lachende junge Menschen unter einem sonnig-blauen Himmel.

Die Zukunft beginnt mit dir

#MissionInklusion

  • 3.–5. Mai
    in Bonn

Vom 3. bis 5. Mai 2019 kamen 100 junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren aus ganz Deutschland in Bonn zusammen. Auf einer gemeinsamen „Mission Inklusion“ haben sie nachgedacht, wie eine gerechte und vielfältige Gesellschaft für alle aussehen kann. Es wurde gemeinsam quergedacht, diskutiert und angepackt: Für mehr Miteinander und eine Gesellschaft, in der alle mitmischen können! Denn Inklusion geht uns alle etwas an.

Das war los

Icon eines Downloadpfeils

Du möchtest wissen, was beim Jugendaktionscamp passierte?

Schau ins Programm

Leichte Sprache

Icon Leichte Sprache

Hier kannst du den Text in Leichter Sprache herunterladen.

Infos in Leichter Sprache

Das waren Themen des Jugendaktionscamps

  • Jede Menge spannende Workshops und Angebote rund um Inklusion, bekannte Speaker*innen und ein tolles Rahmenprogramm

  • Spaß mit anderen motivierten und engagierten jungen Menschen aus ganz Deutschland, die nicht nur reden, sondern auch machen wollen

  • Viel Raum, dich auszuprobieren und eigene Ideen zu entwickeln, wie wir die Welt gemeinsam inklusiv gestalten können

  • Die Möglichkeit, eigene Projekte an den Start zu bringen, die im Anschluss mit Cash und Coaching gefördert werden

  • Kontakte zu spannenden Organisationen mit Engagementmöglichkeiten

  • Ein Zertifikat, das du für deinen Lebenslauf und Bewerbungen nutzen kannst

Icon: der Buchstabe i.
  • Die Teilnahme am Jugendaktionscamp ist kostenlos. Verpflegung und Unterkunft organisieren und bezahlen wir für dich. Deine Reisekosten bekommst du von uns erstattet.
  • Im Downloadbereich findest du das Programm und alle Unterlagen, die du für deine Anmeldung brauchst, wie z.B. die Spielregeln & Teilnahmebedingungen oder die Einverständniserklärung für deine Eltern.


Du hast noch Fragen?

Wir beantworten sie im FAQ

Livestream vom Camp

Eine gezeichnete, weiße Rakete.

Du kannst beim Jugendaktionscamp in Bonn nicht dabei sein, möchtest aber wissen, was dort so los ist? Kein Problem! Verfolge die Aktionen und Projekte am 4. und 5. Mai unter den Hashtags #InkluCamp19 und #MissionInklusion live auf unseren Social Media-Kanälen!

Instagram

Twitter

Facebook

Workshops, Inputs und Diskussionen unter anderem mit...

Der Moderator Leeroy Matata.

Leeroy Matata ist YouTuber, 22 Jahre alt und spielt leidenschaftlich gerne Rollstuhlbasketball. Neben seinen eigenen Kanälen ist Leeroy auch auf dem YouTube-Kanal der Aktion Mensch zu sehen.

Die Moderatorin Sissy Metzschke.

Sissy Metzschke ist Radio-, TV- und Webmoderatorin, 34 Jahre alt und Wakeboarderin.

Ein Porträtfoto von Kübra Sekin.

Kübra Sekin ist 28 Jahre alt, Moderatorin, Performerin, Schauspielerin. Du kennst sie aus dem YouTube Kanal der Aktion Mensch.

Vier Männer in Rollstühlen beim Basketballspielen.

Der Kölner Rollstuhlbasketball Club Köln 99ers ist mit einem Workshop und einem eigenen Rollstuhlbasketballfeld am Start. Wir freuen uns auf sportliche (Hoch)leistungen und knackige Diskussionen zu Sport und Inklusion.
 

Ein Porträt von Joscha Röder.

Die 15-jährige Inklusionsbotschafterin Joscha Röder kämpft für Recht auf Teilhabe und individuelle Förderung, in allen Lebenslagen, zum Beispiel im Gespräch mit dem Bundespräsidenten oder mit Artikeln bei der ZEIT.

Sittin' Bull vor dem Brandenburger Tor in Berlin, im Hintergrund ist ein großes Publikum zu sehen.

Sittin' Bull, 34 Jahre, ist Rapper und Moderator. Songs, Videos und Berichte über seine Arbeit findet ihr auf seiner Homepage.

Ein Foto des DJ-Kollektivs Supa Star Soundsystem bei einem Auftritt.

Das Supa Star Soundsystem ist ein inklusives DJ-Kollektiv im YAAM Berlin mit zur Zeit fünf Mitgliedern. Sie lieben Reggae, Disco, Hip-Hop, Afrobeat, Latin, Dub, Highlife, Funk, Dancehall, R&B, Elektro und was ihnen sonst noch unter die Finger gerät. Zu ihren Tunes rappen und beatboxen Luis Lyrisch und MC Zimmermann.

Porträt von Andi Weiland Anna Spindelndreier

Andi Weiland ist Pressesprecher beim Sozialhelden e.V. sowie freier Fotograf und Aktivist. Er leitet das Sozialhelden-Projekt Gesellschaftsbilder.de - Die Fotodatenbank für neue Perspektiven und unterstützt andere Vereine und Organisationen bei der Entwicklung von Kampagnen.

Porträtfoto von Clara Belz.

Clara Belz studiert in Berlin Psychologie und ist für verschiedene Inklusionsprojekte tätig, z.B. als Moderatorin und Veranstaltungsbotschafterin. Clara war die erste gehörlose Abiturientin an einer Regelschule in Berlin. In ihrer Freizeit liest sie sehr gerne Bücher.

Sebastian Schroth.

Sebastian Schroth ist Vorstand und Gründer von BIRNE7 e.V., einer Organisation, die neue Technologien zur Schaffung von Barrierefreiheit einsetzt. Er arbeitet in der Innovation und liebt es, Visionen und Ideen auf den Weg zu bringen. In seiner Freizeit findet man ihn beim Sport, in den Bergen oder am Schlagzeug.

Jonas Jung.

Jonas Jung: 27 Jahre alt. Ist im Innovationsmanagement im Gesundheitswesen bei Medical Valley EMN e.V. in Erlangen tätig und ist Vorstand für das Innovationsökosystem des gemeinnützigen Techvereins von Birne7 e.V. (Innovation für Inklusion). Seine Freizeit steckt im Reisen und Sport.

Inga Heiland.

Inga Heidland arbeitet bei den Neuen deutschen Medienmacher*innen in Berlin. Dort ist sie neben anderen Projekten hauptsächlich in die Arbeit des No Hate Speech Movement Deutschlands eingebunden. Schon während ihres Studiums waren Sprache und der (politische) Umgang mit Sprache für sie besonders interessant. Dabei liegt ihr Interesse besonders auf politischem Framing.

Eine Collage mit Bildern von Leonard Scholz und Carmen Muhs.

Gemeinsam mit Carmen Muhs und Leonard Scholz kannst du einen spannenden Escape Room erleben. Die beiden sind beim Waldritter e.V. tätig und kümmern sich um die Jugendarbeit mit Schwerpunkt auf Inklusion. Hier entwickeln sie inklusive gedachte Spielkonzepte (Design for all) und setzen diese in einem kreativen Umfeld um.

Sophy Stoenners

Tüffteln und werkeln, das ist Sophy Stoenners große Leidenschaft. Als Designerin am Lehrstuhl für Informatik 10 der RWTH und Inhaberin der Laserkatze hat sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Mit Expertise im Laserschneiden setzt sie die ausgefallensten Ideen um.

Jan Thar.

Jan Thar kommt aus dem Bereich Elektrotechnik und Informatik. Deshalb ist er für allerlei technische Basteleien zu haben – sei es beruflich im FabLab Aachen des Lehrstuhls für Informatik 10 oder hobbymäßig im Makerspace Euregio des Freie Maker e.V.. Hauptsache es leuchtet am Ende.

Natalie Dedreux.

Natalie Dedreux ist 20 Jahre alt und sagt: „Das Down-Syndrom ist cool!“ Sie kämpft dafür, dass Menschen mit Down Syndrom in der Gesellschaft mehr gehört und gesehen werden. Das tut sie unter anderem auf ihrer Webseite und ihrem Instagram-Account.

Franzi Bassenge.

Franzi Bassenge ist 19 Jahre alt und studiert in Bonn Politikwissenschaften. Seit Dezember 2018 ist sie aktiv bei Fridays for Future Bonn und eine von tausenden jungen Menschen, die Freitag für Freitag in Deutschland und zahlreichen weiteren Ländern für eine gerechte Klimapolitik auf die Straße gehen.

Tarik Tescu

Tarik Tesfu ist Video-Kolumnist, Content Creator und seit 2017 Host bei Jäger & Sammler (ZDF). Getreu dem Motto: Das Ziel ist der Weg, zieht er nach dem Abitur nach Berlin, dann nach Wien, dann nach Köln, um dann wieder nach Berlin zu ziehen. In Berlin hat Tarik eine Ausbildung zum Erzieher absolviert, in Wien Medien-Dingsbums-Wissenschaften studiert und in Köln als TV-Redakteur gearbeitet. Als Feminist (Oha!) setzt er sich in seinen Videos für die Gleichberechtigung aller Geschlechter ein und zeigt dabei Rassismus, Sexismus, Homo-, Trans- und Islamfeindlichkeit den Stinkefinger.

Charlotte Gallenkamp

Charlotte Gallenkamp ist Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl von Professor Burow an der Universität Kassel. Mit ihm hat sie das Buch „Bildung 2030 – Sieben Trends, die die Schule revolutionieren“ herausgegeben. Sie ist außerdem Vorsitzende des Vereins dabei! e.V., der das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe stärken will und dazu in Kassel Projekte initiiert.

Jerome Laubenthal

Jerôme Laubenthal studiert Soziale Arbeit und Pädagogik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Seit seiner Geburt lebt er mit einer Zerebralparese. Seine gesamte Schulzeit hat er an einer Regelschule verbracht. Er engagiert sich auf vielfältige Weise für das Thema Inklusion, gibt Schulworkshops und ist Teil des Jungen Teams von Aktion Mensch.

Maria Schmidt

Maria Schmidt ist Schulleiterin der IGS Oyten und setzt sich sehr für vielseitiges Lehren und Lernen ein. Sie ist außerdem Mitglied des Kernteams der Initiative "Schule im Aufbruch" und engagiert sich für eine gute und kindgerechte Schule für alle.

Das haben wir mit dir vor:

Projektwerkstatt

Mehrere junge Menschen sitzen an einem Tisch, unterhalten sich und arbeiten zusammen.

In unserer Projektwerkstatt kannst du dein eigenes Inklusions-Projekt an den Start bringen. Expert*innen aus unterschiedlichen Bereichen stehen dir zur Seite und begleiten dich dabei, Ideen in die Tat umzusetzen: Wir bringen dafür jede Menge Know-How, Erfindergeist, Technik zum Ausprobieren und kreatives Material zur Gestaltung deiner Projektidee mit.

Digital Tool Lab

Die Sicht auf ein Smartphone, das eine Person in der rechten Hand hält.

Inklusion und Digitales: Hier kannst du Apps und Tools für mehr Inklusion im Alltag ausprobieren. Von inklusiven Emojis bis smarte Unterstützung im Alltag für jede und jeden.

Markt der Möglichkeiten

Vier Frauen stehen um einen Tisch herum und unterhalten sich.

Wir haben Projekte und Organisationen eingeladen, die mit ihrem Engagement die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen und Mitstreiter*innen suchen. Hier kannst du Kontakte knüpfen und dich inspirieren lassen.

Inklusiver Escape Room

Eine Gruppe von Menschen ballt über einem Tisch die Hände zusammen.

Ein Rätsel, ein Team, ein Ziel – finde die Lösung in unserem inklusiven Escape Room mit spannender Story und auf jeden Fall: viel Spaß!

Eine Frau steht vor einer Wand, auf der in Schwarz ein Megafon gezeichnet ist.

Gemeinsam laut

Zum 5. Mai gestalten wir einen Aufruf für Inklusion: Mit deinen Wünschen, Forderungen und Ideen. Denn Inklusion ist nicht Zukunftsmusik, sondern beginnt hier und jetzt.

Sei dabei!

Warum eigentlich das 5. Mai-Wochenende?

Der 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Am 5. Mai veranstalten viele Verbände und Organisationen überall in Deutschland Podiumsdiskussionen, Informationsgespräche, Demonstrationen und andere Aktionen, um auf das Thema aufmerksam zu machen und sich für eine vielfältige Gesellschaft, an der alle teilhaben können, stark zu machen.

Unser 5. Mai-Motto für 2019: #MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit dir

Dieses Jahr geht es darum, gemeinsam anzupacken – jeder einzelne von uns! Hier und jetzt! Deshalb bieten wir an dem Wochenende das Jugendaktionscamp an: Dabei geht es aber nicht nur um Menschen mit Behinderung, sondern um die Teilhabe und Vielfalt aller!


Das Jugendaktionscamp ist eine Veranstaltung der Aktion Mensch e.V. in Zusammenarbeit mit der Servicestelle Jugendbeteiligung e.V., dem Deutschen Jugendrotkreuz (DJRK) und der BAG Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA)
 

Drei Logos von Partnern des Jugendaktionscamps: Servicestelle Jugendbeteiligung e.V., Deutsches Jugendrotkreuz (DJRK) und BAG Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA)

Mit freundlicher Unterstützung von:

Logo des Social Impact Labs Bonn.