Nürnberg

01.10., 11-20 Uhr, Jakobsplatz

Fünf Menschen sitzen auf einer Bühne und unterhalten sich. Im Vordergrund steht eine Gebärdensprachdolmetscherin.

Gesprächsteilnehmer waren (v.l.): Friedhelm Peiffer, Leiter der Förderung Aktion Mensch, Bürgermeister Horst Förther, Moderator Timo Klippstein, Aktion Mensch, Michael Mertel, Behindertenbeirat Nürnberg, Sonja Abend, Bürgerin, die sich für Leichte Sprache engagiert. Ganz links übersetzt Gebärdensprachdolmetscherin Monika Pawlak die Gesprächsrunde.

Aktion Mensch bewegt am 1. Oktober Nürnberg

Zwischen Katharinenkirche und Weißem Turm hat die Aktion Mensch-Städtetour in Nürnberg Halt gemacht. Mitgebracht hat sie das Thema Inklusion und die Aufforderung zum Tanz, denn zu Andreas Bouranis Lied "Wunder" entsteht ein inklusives Musikvideo. Mit dabei auf dem Jakobsplatz sind auch viele Kinder, die sich mit Goldfolien verkleidet und mit Kronen geschmückt haben.

Das Thema Inklusion besprachen die Diskussionsteilnehmer im Aktion Mensch-Truck aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Sonja Abend engagiert sich für Leichte Sprache. Sie sieht Nürnberg auf einem guten Weg, verwies auf die Webseite der Stadt mit Leichter Sprache. Auch in der neuen Bibliothek soll es Literatur in Leichter Sprache geben.
Michael Mertel vom Behindertenbeirat sprach über die Wohnkultur, die in Nürnberg ein Spagat ausführt: Einerseits gibt es alte Bauten, die denkmalgeschützt sind und andererseits soll der Barrierefreiheit Rechnung getragen werden. Gerade bei neuen Bauprojekten berät der Behindertenbeirat und achtet darauf, dass dies auch passiert. Für ihn sei Inklusion, wenn er nicht mehr darüber nachdenken müsse, ob er irgendwo hingehen könne, sagte Mertel, der im Rollstuhl sitzt.
Bürgermeister Horst Förther sieht in der Inklusion das Einlösen einer Solidargesellschaft, in der "Vielfalt das Selbstverständliche ist und das Anderssein nicht die Ausgrenzung bedeutet". Gerade im schulischen Bereich sieht er für das Ziel der Inklusion noch viel Arbeit. Aber in anderen Bereichen eben auch gute Erfolge - wie die Beispiele der Leichten Sprache und des seit 2010 existierenden Behindertenbeirates belegen.

Mehr bewegen

Was wir bewegen wollen
Im Fokus der Tour steht die Inklusion - das gleichberechtigte und selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung unabhängig von Fähigkeiten, ethnischer und sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter.

Mehr Informationen zur Inklusion

Was Du jetzt bewegen kannst
Helfen ist ganz leicht. Mit einem Los der Aktion Mensch unterstützt Du bis zu 1.000 soziale Projekte im Monat. Und: Du hast die Chance auf traumhafte Gewinne wie Geld, Traumhäuser, Haushaltsgeld oder Sofortrente.

Mehr Informationen zur Lotterie

Wenn Du noch mehr bewegen willst
Es gibt viele Möglichkeiten sich zu engagieren: ob für soziale Projekte, Umweltaktionen oder Kinder- und Jugendliche. Rund 23 Millionen Menschen zeigen wie ehrenamtliches Engagement hilft. Die Freiwilligendatenbank der Aktion Mensch liefert dazu Adressen und Kontakte.

Mehr Informationen zur Freiwilligendatenbank

Geförderte Projekte

Die Aktion Mensch hat allein in Nürnberg in den letzten neun Jahren 263 Projekte mit rund 6,9 Millionen Euro gefördert.

Geförderte Projekte in Nürnberg

Dein Musikdownload

Du hast bei uns auf der Städtetour mitgetanzt - hier kannst Du Deinen Gutschein für den Song "Wunder" von Andreas Bourani einlösen. Bitte gebe hierzu Deinen Code ein und klicke auf den Knopf "Code einlösen".

Im Anschluss klicke mit der rechten Maustaste auf den Download-Button und wähle "Ziel speichern als". Es gibt maximal drei Versuche, die Datei herunterzuladen.

Seite weiterempfehlen