Organisation

Klare Verantwortung, mehr Transparenz

Seit dem 1. Mai 2009 hat die Aktion Mensch eine neue Struktur

Seit ihrer Gründung vor 45 Jahren ist die Aktion Mensch stark gewachsen. So hat sich beispielsweise der Umsatz der Lotterie in den vergangenen 15 Jahren mehr als vervierfacht. Auf der Grundlage dieses wirtschaftlichen Erfolges konnte der Verein nach und nach immer mehr Projekte unterstützen und seine Förderung ausweiten. Gleichzeitig sind Arbeitsplätze entstanden: Hatte die Aktion Mensch 1999 noch 61 Mitarbeiter, sind es heute 244. Diese Entwicklung hat es notwendig gemacht, sich neu aufzustellen: Am 1. Mai 2009 ist eine neue Struktur in Kraft getreten.

Gemeinsam entscheiden

Höchstes Gremium der Aktion Mensch ist nach wie vor die Mitgliederversammlung. Sie beschließt die Förderrichtlinien, wählt die Mitglieder der Organe und gibt die strategische Ausrichtung vor. Das operative Geschäft verantworten und leiten seit Mai 2009 zwei hauptamtliche Vorstände. Beraten und kontrolliert werden sie, wie auch das Kuratorium, von einem ehrenamtlichen Aufsichtsrat. Die Mitglieder des Kuratoriums kommen aus den Wohlfahrtsverbänden, verschiedenen Behindertenorganisationen und dem ZDF. Sie entscheiden über die Vergabe der Mittel im Rahmen der Förderrichtlinien und beraten die Mitgliederversammlung bei der Weiterentwicklung der Förderpolitik. Mit seiner Struktur entspricht der Verein den Anforderungen des Deutschen Corporate Governance Codex, der für eine gute und transparente Unternehmensführung steht. Mehr zur Organisation unter www.aktion-mensch.de/ueberuns.

Die Struktur der Aktion Mensch

Die Mitgliederversammlung besteht aus: Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, Deutscher Caritasverband, Der Paritätische Gesamtverband, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland und ZDF.
Der Aufsichtsrat kontrolliert und berät Vorstand und Kuratorium.
Das Kuratorium entscheidet über die Verwendung der zur Verfügung stehenden Mittel für Förderprojekte.

Das Geschäftsmodell der Aktion Mensch

Damit das Wir gewinnt, sind Lotterie, Förderung und Aufklärung wichtig. Die Loskäufer legen die finanzielle Grundlage für alle Projekte. Sie ermöglichen die Förderung von Projekten für Menschen mit Behinderungen, Kinder und Jugendliche. Gleichzeitig sensibilisieren Aufklärungsprojekte für gesellschaftspolitische Themen und regen an, sich für Teilhabe und Gerechtigkeit einzusetzen.

Seite weiterempfehlen