Blog: Inklusion

Hier bloggen Menschen mit und ohne Behinderung aus ihrer je eigenen Perspektive über persönliche Erlebnisse, aktuelle Trends und Informationen rund um das Thema Inklusion.

"Nix Besonderes"

Blogger: Stefanie Wulff, am 29.07.2012 um 10:35 Uhr

Zum Thema Pfadfinder sind mir zunächst einmal nur Klischees eingefallen. Und das – zugegebenermaßen – nicht ohne eine gewisse ironische Distanz. Fähnlein Fieselschweif, die obligatorische gute Tat am Tag, allzeit bereit sein, zum Beispiel, um Omas über die Straße zu helfen, Halstuch und Kluft, Lagerfeuer und Lieder. Wer macht da eigentlich noch mit heutzutage? Offenbar jede Menge junger Menschen. Insgesamt 260.000 Pfadfinder gibt es in Deutschland, weltweit lautet die Schätzung 38 Millionen. Sogar Promis wie die englische Queen, der erste Mann auf dem Mond Neil Armstrong, Bill Clinton und Thomas Gottschalk sollen Pfadfinder gewesen sein.

Ein Mann im Rollstuhl hängt an einer Vorrichtung im Hochseilgarten. Rollstuhl-Hochseilgarten in Rüthen – Foto: Dirk Lankowski

Seit der britische General Robert Baden-Powell 1907 das erste Pfadfinderlager veranstaltete, erlebte die Bewegung, deren Grundsatz es ist, junge Menschen zu fördern, damit sie Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen können, einen regelrechten Boom. Den meisten jungen Menschen, nehme ich mal an, geht es in erster Linie um den Spaß an der Sache, um die Gemeinschaft und ein bisschen Abenteuergeist. Jetzt ist Ferienzeit, das heißt, viele von ihnen sind draußen, in Zeltlagern, um genau diese Bedürfnisse zu befriedigen.

Gemeinsam pfadfinden

Dass junge Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam pfadfinden, ist für die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), den mit 95.000 Mitgliedern größten Verband in Deutschland, erklärtermaßen "nix Besonderes". Schon 1958 fand die erste Freizeit mit Menschen mit Körperbehinderung statt, und 1964 wurde das Referat Behindertenarbeit gegründet. Seit 1969 werden auch Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung inhaltlich berücksichtigt und aufgenommen. Es gibt viele Veranstaltungen, Fortbildungen und Materialen für die Basis zum Thema Inklusion, und von den rund 35.000 Gästen, die pro Jahr das Bundeszentrum Westernohe im Westerwald besuchen, kommt rund ein Viertel aus dem Bereich der Behindertenhilfe.
Zeltlager mit Rollstuhlfahrern? Gruppentreffen für Pfadfinder mit und ohne geistige Behinderung? Orientierungsspiele in der Natur zusammen mit blinden Mitgliedern? Die DPSG bemüht sich nach eigenen Angaben darum, die Teilhabechancen zu verbessern. Das ist nur möglich, wenn man sich jedes Kind genau anschaut – und das wusste wohl auch schon der Pfadfindergründer Baden-Powell, der sagte: "Look at the boy" – und später auch Mädchen als Pfadfinderinnen einbezog.

Rollstuhl-Hochseilgarten

Aktuell gibt es zwei interessante neue Projekte: Im westfälischen Rüthen eröffnete kürzlich einer der ersten Hochseilgärten für Menschen mit und ohne Behinderung. Der zwischen Masten gebaute Hochseilgarten ermöglicht an 14 Stationen auch Menschen im Rollstuhl neue Erfahrungen. Außerdem hat die DPSG ihre Verbandsordnung in Leichter Sprache herausgegeben. Im Herbst 2012 erhalten alle rund 1.400 Stämme die Ordnung zur Arbeit in den Gruppenstunden zugesandt.

1941 starb der Pfadfinder-Gründer Baden-Powell. In seinem letzten Brief hinterließ er der Pfadfinderbewegung den berühmten Satz: "Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen, als ihr sie vorgefunden habt." Heute könnte man vielleicht ergänzen: damit das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung "nix Besonderes" mehr ist.


Mehr zum Thema:
Die Behindertenarbeit der DPSG
Der DPSG-Ansatz: Nix besonderes – Pfadfinden mit und ohne Behinderung (PDF-Dokument)
Pfadfinden trotz allem – Pfadfinden für alle. Broschüre des BdP zur Behindertenarbeit (PDF-Dokument)

Stefanie Wulff

Blogger: Stefanie Wulff
Kategorie: Inklusion

Bisher 1 Kommentar

Sie müssen sich erst einloggen, um eigene Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich erst einloggen, um eigene Kommentare zu schreiben.

Login
Passwort vergessen?
Neu anmelden


Für die Lotterie und das Förderantragsystem benutzen Sie bitte die separaten Logins:

Login Lotterie
Login Förderantragsystem

  • Darstellungsart: 

  • Neuester Kommentar zuerst
  • Ältester Kommentar zuerst

Integrationsprojekt e.V.

03.08.12 um 14:53 Uhr

Interessant. Wir haben seit einiger Zeit ein ähnliches Projekt laufen und sind darüber hinaus schon seit 20 Jahren mit Kinder mit und ohne Behinderung auf Pfadfinderreisen unterwegs. Wer Interesse hat: http://www.integrationsprojekt.org/index/menuid/15/reporeid/92

Natürlich freuen wir uns auch über einen Austausch mit euch!

info@integrationsprojekt.org


 

Seite weiterempfehlen