Netzwerk und inklusiver Sport für Gehörlose

Die aktive Partizipation für Menschen mit und ohne Hörschädigung vor der eigenen Haustür verbessern und regional wie bundesweit per Netzwerk verknüpfen und beleben – für diesen Auftrag steht der Verein DJK Rheinkraft Neuss seit Jahren. Der Weg zum Ziel führt dabei über inklusiven Gruppensport. Der Deutsche Gehörlosen-Sportverband betreut unter Leitung von Bundestrainer Guido Kluth mit einem weiteren Kollegen zweimal wöchentlich 40 Menschen mit und ohne Hörschädigung beim gemeinschaftlichen Training. Inklusives Training bedeutet: Es werden Tandems aus einem gehörlosen und einem hörenden Mitglied gebildet, die im Zweierteam gemeinsam trainieren. Auf Gleichgewichtsseilen, den Slacklines, auf Balancebalken, so genannten Slackbars, oder auf mobilen Wackelbrettern üben die Kleinkinder, Jugendlichen und Erwachsenen dann körperliche Ausgeglichenheit und bereiten sich sogar auf deutschlandweite Leichtathletik-Wettkämpfe vor.
Die Ideen und Angebote des Gehörlosennetzwerkes Neuss werden über verschiedene Kanäle kommuniziert: So informieren Internetseiten zum Beispiel über inklusive Sportmöglichkeiten des Vereins, mit Flyeraktionen wirbt der DJK Rheinkraft Neuss in der Region für mehr Kooperationspartner und eine aktive Gehörlosenkultur. Mit Erfolg. 2012 wurde der Verein als „Beispiel guter Praxis“ durch den Bundesbeauftragten für Menschen mit Behinderung in die bundesweite virtuelle Inklusionslandkarte aufgenommen.
Die Aktion Mensch fördert das inklusive Training von Menschen mit und ohne Hörschädigung in Neuss mit rund 55.000 Euro.

Junge Frau beim  Weitsprung
Junge Erwachsene beim gemeinsamen Laufen auf dem Sportplatz

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerinnen:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
Frau Anne Plitek Tel: 0228/2092 - 5282
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://gehoerlosennetzwerk.de/

Seite weiterempfehlen