Spiel, Sport - Inklusion

Emoki steht für ‚Emotion und Movement for kids`' und ist ein Verein, der Kindern mit und ohne Behinderung spielerisch die Welt des Sports eröffnet.Der Ort: Die Turnhalle der Phoenix Schule in München. Die Zeit: Jeden Montagnachmittag. Dann treffen sich sechs- bis achtjährige Kinder mit und ohne Behinderung, um eine Stunde lang Sport zu machen. Oder besser: Sport überhaupt erst einmal kennenzulernen – bei Fang- und Wurfspielen etwa, bei motorischen Übungen an der Sprossenwand oder beim Bewegungsparcours. Dabei ist die Hallensportstunde des Vereins Emoki keine Sportstunde wie jede andere. Sondern eine umfassende sportliche Grundlagenausbildung, bei der sich die jungen Teilnehmenden für nicht nur eine einzige Sportart entscheiden müssen. Im Vordergrund stehen dabei Spaß und Freude an der Bewegung. Und ganz nebenbei fördert das Bewegungsangebot die Koordination, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit der Kinder.

Die Aktion Mensch unterstützt die Realisierung der neuen Sportaktivitäten mit 250.000 Euro.

Rudi Cerne schiebt zwei Mädchen auf einem Rollbrett durch einen Parcours
Mädchen im Rollstuhl fährt durch einen Turnmattentunnel

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerinnen:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
Frau Anne Plitek Tel: 0228/2092 - 5282
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://www.emoki-sport.de/

Seite weiterempfehlen