Freizeitexperten in Sachen Inklusion

Hip Hop, Graffiti, Breakdance - das sind nur drei von vielen Bausteinen, aus denen die KulturWirkstatt besteht. Das dreijährige Projekt führt junge Menschen zwischen 11 und 27 Jahren mit und ohne Handicap zusammen und macht aus ihnen kreative Freizeitexperten. In verschiedenen Workshops können die Jungen und Mädchen gemeinsam künstlerisch tätig werden, sich kennenlernen, ausprobieren und damit neue Sichtweisen auf ihr eigenes Leben und auch das Leben anderer gewinnen. " Auf diese Weise erfahren die Kids, was sie können und erleben Alternativen zu Langeweile, Perspektivlosigkeit oder Gewalt", weiß der Projektleiter Jens Hilgner von der Outlaw Kinder- und Jugendhilfe. Ob Musik, Malen oder Theater - Ziel des Projektes ist eine kostenfreie, integrative und wohnortnahe Freizeitkultur-Förderung mittels darstellerischer und musischer Methoden.
Die KulturWirkstatt wird von der Aktion Mensch mit 174.700 Euro bezuschusst und ist eines von rund 423 Kinder- und Jugendprojekten, die die Förderorganisation seit 2003 bis heute mit mehr als 52 Millionen Euro unterstützt.

Jugendlicher Brekdancer beim Tanzen
Jugendlicher Brekdancer beim Tanzen

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
Ansprechpartnerinnen:
Frau Ute Schmidt Tel: 0228/2092 - 5272
Frau Anne Plitek Tel: 0228/2092 - 5282
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de

Zum Projekt:

http://www.outlaw-jugendhilfe.de/

Seite weiterempfehlen