Kassel

Festivalprogramm in Kassel

Termin:  

    10.04.2013 - 14.04.2013


  • April 2013
    10.
    19:30 Uhr

    Diskussionsteilnehmer: Petra Zimmermann, Geschäftsführerin und Sexualberaterin der pro familia Kassel und Prof. Dr. Heidi Möller, Professorin für Psychologie an der Universität Kassel.

    Zum Film:
    Die australische Sexarbeiterin Rachel hat sich auf Kunden mit einer Behinderung spezialisiert und kämpft für ihre Rechte und die ihrer Kunden.

    Ergänzende Informationen:

    Nach ausgewählten Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0561 - 71 05 50

    Alle Einführungen in die Filme und anschließenden Gespräche werden von Schrift- sowie Gebärdensprachdolmetschern begleitet.


  • April 2013
    11.
    18:30 Uhr

    Diskussionsteilnehmer:

    Prof. Dr.-Ing. Ludger Schmidt, Leiter des Fachgebiets Mensch-Maschine-Systemtechnik an der Universität Kassel.

    Zum Film:
    Die Regisseure Alexander Kluge und Basil Gelpke über die Auswirkungen von Biotechnologie und Computerzeitalter auf unser Menschenbild der Zukunft.

    Ergänzende Informationen:

    Nach ausgewählten Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0561 - 71 05 50

    Alle Einführungen in die Filme und anschließenden Gespräche werden von Schrift- sowie Gebärdensprachdolmetschern begleitet.


  • April 2013
    12.
    18:30 Uhr

    Zum Film:
    Eine durch einen Unfall erblindete ehemalige Polizeischülerin wird Zeugin eines Mordes und macht sich auf die Jagd nach dem Killer.

    Ergänzende Informationen:

    Nach ausgewählten Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0561 - 71 05 50

    Alle Einführungen in die Filme und anschließenden Gespräche werden von Schrift- sowie Gebärdensprachdolmetschern begleitet.


  • April 2013
    13.
    18:30 Uhr

    Diskussionsteilnehmer:

    Karin Kestner, Dolmetscherin für Gebärdensprache sowie Verlegerin und Autorin für Software von Gebärdensprache.

    Zum Film:
    Die gehörlose Aneta kreiert mit der hörenden Tahani eine neue Art von Slam Poetry.

    Ergänzende Informationen:

    Nach ausgewählten Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0561 - 71 05 50

    Alle Einführungen in die Filme und anschließenden Gespräche werden von Schrift- sowie Gebärdensprachdolmetschern begleitet.


  • April 2013
    14.
    12:00 Uhr

    Zum Film:
    Der Film begleitet die Zwillingsbrüder Gustav und Oskar, der kleinwüchsig ist, über zehn Jahre hinweg bis zum Alter von 19 Jahren.

    Ergänzende Informationen:

    Nach ausgewählten Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0561 - 71 05 50

    Alle Einführungen in die Filme und anschließenden Gespräche werden von Schrift- sowie Gebärdensprachdolmetschern begleitet.


  • April 2013
    14.
    18:30 Uhr

    Zum Film:
    Eine Gruppe geistig behinderter Menschen entflieht auf der Bühne ihrem Alltag.

    Ergänzende Informationen:

    Nach ausgewählten Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0561 - 71 05 50

    Alle Einführungen in die Filme und anschließenden Gespräche werden von Schrift- sowie Gebärdensprachdolmetschern begleitet.


Liste aller Städte

A: Aachen, Aalen   B: Bamberg, Berlin, Biberach, Bielefeld, Bonn, Bremen   C: Cottbus   D: Dortmund, Dresden, Düsseldorf   E: Erlangen   F: Frankfurt/Main, Freiburg   G: Greifswald   H: Halle, Hamburg, Hannover, Heidelberg   K: Kassel, Köln   L: Leipzig, Lüneburg   M: Mainz, München, Münster   O: Oberhausen, Osnabrück   P: Paderborn, Passau, Potsdam   R: Regensburg   S: Saarbrücken, Sindelfingen, Stuttgart   W: Weimar, Wetzlar, Wiesbaden   Z: Zwickau