Heidelberg

Festivalprogramm in Heidelberg

Termin:  

    08.11.2012 - 13.11.2012


  • November 2012
    8.
    19:00 Uhr

    Moderation: Ralf Baumgarth (Der PARITÄTISCHE / FreiwilligenBörse)

    Diskussionsteilnehmer: Martin Georgi (Aktion Mensch), Michaela Schadeck (bmb-Beirat von Menschen mit Behinderungen), Ingrid Wolschin (Karlstorbahnhof)

    Zum Film:
    Die gehörlose Aneta kreiert mit der hörenden Tahani eine neue Art von Slam Poetry.

    Ergänzende Informationen:

    Festivaleröffnung
    Im Anschluss gegen 20:30 Uhr findet im klub_k des Karlstorbahnhofs ein Empfang mit einer Diskussionsrunde statt.

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden. Die Filmgespräche werden von Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern begleitet.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an der Kinokasse auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben. Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit.


  • November 2012
    9.
    19:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Lebenshilfe Heidelberg

    Moderation: Anna Thesing

    Diskussionsteilnehmer:

    Elke Hessenauer und Michael Schüfer (Lebenshilfe Heidelberg)

    Zum Film:
    Eine Gruppe geistig behinderter Menschen entflieht auf der Bühne ihrem Alltag.

    Ergänzende Informationen:

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden. Die Filmgespräche werden von Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern begleitet.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an der Kinokasse auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben. Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit.


  • November 2012
    10.
    14:00 Uhr

    Rahmenveranstaltung

    Deaf Slam Poetry-Workshop in Gebärdensprache

    Ort: Karlstorbahnhof

    Informationen zur Veranstaltung

    Deaf Slam Poetry-Workshop in Gebärdensprache

    Ergänzende Informationen:
    Wie im Film Deaf Jam werden beim Deaf Slam auch gehörlose Poeten auftreten. In Vorbereitung auf den Wettbewerb wird ein 2-tägiger Slam Poetry-Workshop in Gebärdensprache angeboten, der gemeinsam vom hörenden Poetry-Slammer Wolfgang Hogekamp und gehörlosen Gebärden-Poeten Benedikt J. Feldmann geleitet wird. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich (deafslam@eyzmedia.de).


  • November 2012
    10.
    19:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Individualhilfe Heidelberg

    Moderation: Anna Thesing

    Diskussionsteilnehmer: Marcel Renz (Individualhilfe Heidelberg)

    Zum Film:
    Die Regisseure Alexander Kluge und Basil Gelpke über die Auswirkungen von Biotechnologie und Computerzeitalter auf unser Menschenbild der Zukunft.

    Ergänzende Informationen:

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden. Die Filmgespräche werden von Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern begleitet.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an der Kinokasse auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben. Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit.


  • November 2012
    11.
    19:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: BundesselbsthilfeVerband Kleinwüchsiger Menschen e.V.

    Moderation: Anna Thesing

    Diskussionsteilnehmer:

    Sabine Popp (Bundesselbsthilfeverband Kleinwüchsiger Menschen)

    Zum Film:
    Der Film begleitet die Zwillingsbrüder Gustav und Oskar, der kleinwüchsig ist, über zehn Jahre hinweg bis zum Alter von 19 Jahren.

    Ergänzende Informationen:

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden. Die Filmgespräche werden von Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern begleitet.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an der Kinokasse auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben. Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit.


  • November 2012
    11.
    19:00 Uhr

    Rahmenveranstaltung

    BÄÄM! Der Deaf Slam

    Ort: klub_k / Karlstorbahnhof

    Informationen zur Veranstaltung

    BÄÄM! Der Deaf Slam

    Ergänzende Informationen:
    In Heidelberg findet einer von fünf regionalen Poetry Slam-Wettbewerben statt. Das Publikum entscheidet über den besten Auftritt. Die Gewinner dieser Deaf Slams kämpfen in Hamburg im April 2013 um den Hauptpreis – eine Reise nach New York. Eingebunden wird das Ganze in eine Party. Bedingung für die Teilnahme ist, dass der Auftritt in Deutscher Gebärdensprache vorgetragen wird, ein Element der Deutschen Gebärdensprache beinhaltet oder ein Team aus einem Gebärdensprachler und einem Lautsprachler auftritt. Infos und Anmeldung zum Deaf Slam und zum Workshop unter deafslam@eyzmedia.de.


  • November 2012
    12.
    19:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Pädagogische Hochschule Heidelberg

    Moderation: Anna Thesing

    Diskussionsteilnehmer: Prof. Theo Klauß und Stefanie Seifried (Pädagogische Hochschule Heidelberg)

    Zum Film:
    Die australische Sexarbeiterin Rachel hat sich auf Kunden mit einer Behinderung spezialisiert und kämpft für ihre Rechte und die ihrer Kunden.

    Ergänzende Informationen:

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden. Die Filmgespräche werden von Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern begleitet.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an der Kinokasse auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben. Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit.


  • November 2012
    13.
    19:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein (BBSV)

    Moderation: Anna Thesing

    Diskussionsteilnehmer:

    Fabienne Bender (Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein)

    Zum Film:
    Eine durch einen Unfall erblindete ehemalige Polizeischülerin wird Zeugin eines Mordes und macht sich auf die Jagd nach dem Killer.

    Ergänzende Informationen:

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner und Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden. Die Filmgespräche werden von Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern begleitet.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an der Kinokasse auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben. Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit.


Liste aller Städte

A: Aachen, Aalen   B: Bamberg, Berlin, Biberach, Bielefeld, Bonn, Bremen   C: Cottbus   D: Dortmund, Dresden, Düsseldorf   E: Erlangen   F: Frankfurt/Main, Freiburg   G: Greifswald   H: Halle, Hamburg, Hannover, Heidelberg   K: Kassel, Köln   L: Leipzig, Lüneburg   M: Mainz, München, Münster   O: Oberhausen, Osnabrück   P: Paderborn, Passau, Potsdam   R: Regensburg   S: Saarbrücken, Sindelfingen, Stuttgart   W: Weimar, Wetzlar, Wiesbaden   Z: Zwickau