Hannover

Festivalprogramm in Hannover

Termin:  

    07.02.2013 - 12.02.2013


  • Februar 2013
    7.
    18:30 - 19:00 Uhr

    Rahmenveranstaltung

    Filmfestival-Eröffnung mit Empfang

    Ort: Kino im Künstlerhaus Sophienstraße 2 30159 Hannover

    Gäste: Schirmfrau Andrea Hammann (Behindertenbeauftragte der Stadt Hannover), Karl Finke (Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung) und Martin Georgi (Vorstand der Aktion Mensch)

    Informationen zur Veranstaltung

    Filmfestival-Eröffnung mit Empfang

    Ergänzende Informationen:
    Filmfestival-Eröffnung mit Empfang


  • Februar 2013
    7.
    19:00 Uhr

    Lokale Filmpartner: Hilfe für hörgeschädigte Menschen in Niedersachsen e.V., Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen K.d.ö.R., Liberale Jüdische Gemeinde Hannover, Selbstbestimmt Leben Hannover e.V. (SLH) SLH

    Diskussionsteilnehmer: Slam Jam (angefragt)

    Zum Film:
    Die gehörlose Aneta kreiert mit der hörenden Tahani eine neue Art von Slam Poetry.

    Ergänzende Informationen:

    Anschließend:
    Büffet in Zusammenarbeit mit: Hilfe für hörgeschädigte Menschen in Niedersachsen e.V., Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen K.d.ö.R., Liberale Jüdische Gemeinde Hannover

    Am 11. und 12. Februar 2013 können im Rahmen der Kinoschule Vorstellungen der Filme „Deaf Jam“ und „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ (empfohlen ab 12 Jahre) am Vormittag gebucht werden. Für alle Filme stehen unter www.aktion-mensch.de/filmfestival/unterrichtsmaterial.php Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.
    Infos und Anmeldung unter www.kinoschule-hannover.de oder über das Medienzentrum der Region Hannover, Tel. 0511 - 9 89 68 25 oder Ralf.Knobloch@mzrh.de

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription mit erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0511 - 16 84 55 22 oder KokiKasse@Hannover-Stadt.de


  • Februar 2013
    8.
    19:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen (BVN) e.V.

    Diskussionsteilnehmer:

    Gerd Schwesig, BVN In Zusammenarbeit mit: Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen (BVN)

    Zum Film:
    Eine durch einen Unfall erblindete ehemalige Polizeischülerin wird Zeugin eines Mordes und macht sich auf die Jagd nach dem Killer.

    Ergänzende Informationen:

    Am 11. und 12. Februar 2013 können im Rahmen der Kinoschule Vorstellungen der Filme „Deaf Jam“ und „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ (empfohlen ab 12 Jahre) am Vormittag gebucht werden. Für alle Filme stehen unter www.aktion-mensch.de/filmfestival/unterrichtsmaterial.php Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.
    Infos und Anmeldung unter www.kinoschule-hannover.de oder über das Medienzentrum der Region Hannover, Tel. 0511 - 9 89 68 25 oder Ralf.Knobloch@mzrh.de

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription mit erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0511 - 16 84 55 22 oder KokiKasse@Hannover-Stadt.de


  • Februar 2013
    9.
    19:00 Uhr

    Lokale Filmpartner: Bundesselbsthilfeverband kleinwüchsiger Menschen (VKM) e.V., Freiwilligenzentrum Hannover e.V.

    Diskussionsteilnehmer:

    Margret Trütken-Hanst (Verein kleiner Menschen) In Zusammenarbeit mit: BundesselbsthilfeVerband Kleinwüchsiger Menschen e.V. (VKM), Freiwilligenzentrum Hannover e.V.

    Zum Film:
    Der Film begleitet die Zwillingsbrüder Gustav und Oskar, der kleinwüchsig ist, über zehn Jahre hinweg bis zum Alter von 19 Jahren.

    Ergänzende Informationen:

    Am 11. und 12. Februar 2013 können im Rahmen der Kinoschule Vorstellungen der Filme „Deaf Jam“ und „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ (empfohlen ab 12 Jahre) am Vormittag gebucht werden. Für alle Filme stehen unter www.aktion-mensch.de/filmfestival/unterrichtsmaterial.php Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.
    Infos und Anmeldung unter www.kinoschule-hannover.de oder über das Medienzentrum der Region Hannover, Tel. 0511 - 9 89 68 25 oder Ralf.Knobloch@mzrh.de

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription mit erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0511 - 16 84 55 22 oder KokiKasse@Hannover-Stadt.de


  • Februar 2013
    10.
    19:00 Uhr

    Lokale Filmpartner: AWO Bezirksverband Hannover, Diakonisches Werk der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

    Diskussionsteilnehmer:

    Prof. Dr. Dr. Oskar Negt In Zusammenarbeit mit: Diakonisches Werk der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, AWO Bezirksverband Hannover e.V.

    Zum Film:
    Die Regisseure Alexander Kluge und Basil Gelpke über die Auswirkungen von Biotechnologie und Computerzeitalter auf unser Menschenbild der Zukunft.

    Ergänzende Informationen:

    Am 11. und 12. Februar 2013 können im Rahmen der Kinoschule Vorstellungen der Filme „Deaf Jam“ und „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ (empfohlen ab 12 Jahre) am Vormittag gebucht werden. Für alle Filme stehen unter www.aktion-mensch.de/filmfestival/unterrichtsmaterial.php Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.
    Infos und Anmeldung unter www.kinoschule-hannover.de oder über das Medienzentrum der Region Hannover, Tel. 0511 - 9 89 68 25 oder Ralf.Knobloch@mzrh.de

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription mit erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0511 - 16 84 55 22 oder KokiKasse@Hannover-Stadt.de


  • Februar 2013
    11.
    19:00 Uhr

    Diskussionsteilnehmer:

    Dr. Gesa Teichert & Sina Rimpo In Zusammenarbeit mit: Selbstbestimmt Leben Hannover e.V. (SLH), Bundesverband behinderter Eltern e.V. Hannover, Niedersächsisches Netzwerk behinderter Frauen

    Zum Film:
    Die australische Sexarbeiterin Rachel hat sich auf Kunden mit einer Behinderung spezialisiert und kämpft für ihre Rechte und die ihrer Kunden.

    Ergänzende Informationen:

    Am 11. und 12. Februar 2013 können im Rahmen der Kinoschule Vorstellungen der Filme „Deaf Jam“ und „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ (empfohlen ab 12 Jahre) am Vormittag gebucht werden. Für alle Filme stehen unter www.aktion-mensch.de/filmfestival/unterrichtsmaterial.php Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.
    Infos und Anmeldung unter www.kinoschule-hannover.de oder über das Medienzentrum der Region Hannover, Tel. 0511 - 9 89 68 25 oder Ralf.Knobloch@mzrh.de

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription mit erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0511 - 16 84 55 22 oder KokiKasse@Hannover-Stadt.de


  • Februar 2013
    12.
    19:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Lebenshilfe Hannover e.V.

    Diskussionsteilnehmer:

    Rita Altemöller In Zusammenarbeit mit: Lebenshilfe Hannover

    Zum Film:
    Eine Gruppe geistig behinderter Menschen entflieht auf der Bühne ihrem Alltag.

    Ergänzende Informationen:

    Am 11. und 12. Februar 2013 können im Rahmen der Kinoschule Vorstellungen der Filme „Deaf Jam“ und „Die Kunst sich die Schuhe zu binden“ (empfohlen ab 12 Jahre) am Vormittag gebucht werden. Für alle Filme stehen unter www.aktion-mensch.de/filmfestival/unterrichtsmaterial.php Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.
    Infos und Anmeldung unter www.kinoschule-hannover.de oder über das Medienzentrum der Region Hannover, Tel. 0511 - 9 89 68 25 oder Ralf.Knobloch@mzrh.de

    Nach den Filmvorführungen laden die Filmpartner Gäste zu einem anschließenden Gespräch ein. Alle Veranstaltungen können von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam besucht werden.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription mit erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0511 - 16 84 55 22 oder KokiKasse@Hannover-Stadt.de


Liste aller Städte

A: Aachen, Aalen   B: Bamberg, Berlin, Biberach, Bielefeld, Bonn, Bremen   C: Cottbus   D: Dortmund, Dresden, Düsseldorf   E: Erlangen   F: Frankfurt/Main, Freiburg   G: Greifswald   H: Halle, Hamburg, Hannover, Heidelberg   K: Kassel, Köln   L: Leipzig, Lüneburg   M: Mainz, München, Münster   O: Oberhausen, Osnabrück   P: Paderborn, Passau, Potsdam   R: Regensburg   S: Saarbrücken, Sindelfingen, Stuttgart   W: Weimar, Wetzlar, Wiesbaden   Z: Zwickau