Düsseldorf

Festivalprogramm in Düsseldorf

Termin:  

    19.04.2013 - 29.04.2013


  • April 2013
    19.
    18:00 Uhr

    Filmvorführung

    Die Kunst sich die Schuhe zu binden

    Ort: Black Box – Kino im Filmmuseum Düsseldorf

    Gäste: Vorstand der Aktion Mensch - Martin Georgi

    Informationen zum Film


    Lokale Filmpartner: Lebenshilfe Düsseldorf e.V., Caritasverband Düsseldorf

    Zum Film:
    Eine Gruppe geistig behinderter Menschen entflieht auf der Bühne ihrem Alltag.

    Ergänzende Informationen:

    Eröffnung durch Joachim Manzin, Vorsitzender Filmforum – Freundeskreis des Filmmuseums Düsseldorf e.V. und Norbert Killewald, Behindertenbeauftragter des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Vor Filmbeginn wird bei einem Umtrunk im Foyer zum Gespräch und Austausch geladen. Für die gute Stimmung sorgt die Tanzgruppe des S MS-02 Sportverein der Lebenshilfe Düsseldorf e.V.

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0211 - 8 99 22 32.

    Des Weiteren werden alle Diskussionen von einem/r Gebärdensprach- sowie Schriftdolmetscher/in begleitet.


  • April 2013
    21.
    17:30 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Allgemeiner Blindenverein Düsseldorf e.V.

    Diskussionsteilnehmer:

    Erich Fladerer und Helga Hermanns, Allgemeiner Blindenverein Düsseldorf e.V.

    Zum Film:
    Eine durch einen Unfall erblindete ehemalige Polizeischülerin wird Zeugin eines Mordes und macht sich auf die Jagd nach dem Killer.

    Ergänzende Informationen:

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0211 - 8 99 22 32.

    Des Weiteren werden alle Diskussionen von einem/r Gebärdensprach- sowie Schriftdolmetscher/in begleitet.


  • April 2013
    24.
    18:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Club 68 Düsseldorf e.V. – Verein für Behinderte und Nichtbehinderte

    Diskussionsteilnehmer:

    Udo Hellwig, Club 68 Düsseldorf e.V. – Verein für Behinderte und Nichtbehinderte.

    Zum Film:
    Die australische Sexarbeiterin Rachel hat sich auf Kunden mit einer Behinderung spezialisiert und kämpft für ihre Rechte und die ihrer Kunden.

    Ergänzende Informationen:

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0211 - 8 99 22 32.

    Des Weiteren werden alle Diskussionen von einem/r Gebärdensprach- sowie Schriftdolmetscher/in begleitet.


  • April 2013
    24.
    20:00 Uhr

    Filmvorführung

    Mensch 2.0 Die Evolution in unserer Hand

    Ort: Black Box – Kino im Filmmuseum Düsseldorf

    Gäste: Filmgespräch mit Basil Gelpke, Regisseur des Films.

    Informationen zum Film


    Lokale Filmpartner: Diakonie Düsseldorf, Der Paritätische Düsseldorf, Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Düsseldorf e.V.

    Diskussionsteilnehmer:

    Susanne Schwendtke, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing der Diakonie Düsseldorf

    Zum Film:
    Die Regisseure Alexander Kluge und Basil Gelpke über die Auswirkungen von Biotechnologie und Computerzeitalter auf unser Menschenbild der Zukunft.

    Ergänzende Informationen:

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0211 - 8 99 22 32.

    Des Weiteren werden alle Diskussionen von einem/r Gebärdensprach- sowie Schriftdolmetscher/in begleitet.


  • April 2013
    29.
    18:00 Uhr

    Zum Film:
    Der Film begleitet die Zwillingsbrüder Gustav und Oskar, der kleinwüchsig ist, über zehn Jahre hinweg bis zum Alter von 19 Jahren.

    Ergänzende Informationen:

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0211 - 8 99 22 32.

    Des Weiteren werden alle Diskussionen von einem/r Gebärdensprach- sowie Schriftdolmetscher/in begleitet.


  • April 2013
    29.
    20:00 Uhr

    Lokaler Filmpartner: Jüdische Gemeinde Düsseldorf

    Zum Film:
    Die gehörlose Aneta kreiert mit der hörenden Tahani eine neue Art von Slam Poetry.

    Ergänzende Informationen:

    Das Kino ist barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Alle Filme verfügen über Untertitel für Hörgeschädigte (HoH-UT). Für Schwerhörige besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Kinokassen auszuleihen. Hörgeräteträger können mit Hilfe einer Induktionsschleife den Kinoton auch direkt über das Hörgerät empfangen. Blinde und sehgeschädigte Menschen können die Filme per Audiodeskription erleben.

    Alle Empfangsgeräte stehen an der Kinokasse zur Ausleihe bereit. Bei größeren Gruppen (mehr als 10 Personen) bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0211 - 8 99 22 32.

    Des Weiteren werden alle Diskussionen von einem/r Gebärdensprach- sowie Schriftdolmetscher/in begleitet.


Liste aller Städte

A: Aachen, Aalen   B: Bamberg, Berlin, Biberach, Bielefeld, Bonn, Bremen   C: Cottbus   D: Dortmund, Dresden, Düsseldorf   E: Erlangen   F: Frankfurt/Main, Freiburg   G: Greifswald   H: Halle, Hamburg, Hannover, Heidelberg   K: Kassel, Köln   L: Leipzig, Lüneburg   M: Mainz, München, Münster   O: Oberhausen, Osnabrück   P: Paderborn, Passau, Potsdam   R: Regensburg   S: Saarbrücken, Sindelfingen, Stuttgart   W: Weimar, Wetzlar, Wiesbaden   Z: Zwickau