Aktion Mensch-Blog

Die Kunst sich die Schuhe zu binden

Blogger: Timo Klippstein, am 15.08.2012 um 12:15 Uhr

Eine Gruppe von Menschen mit geistiger Behinderung entflieht auf der Bühne ihrem Alltag: "Die Kunst sich die Schuhe zu binden" ist der dritte Film, der im Rahmen des Filmfestivals "überall dabei" der Aktion Mensch gezeigt wird. Die Mischung aus Komödie und Drama ist einer von sechs internationalen Spiel- und Dokumentarfilmen, die ab September in 40 Städten werden. Die Vorführungen sind barrierefrei: Alle Kinos sind rollstuhlgeeignet. Zudem setzt die Aktion Mensch Untertitel, Gebärdensprachdolmetscher, Audiodeskription für Menschen mit Sehbehinderung und eine Easy-Listen-Tonspur für Menschen mit Höreinschränkungen ein. In dem Video sind drei kurze Ausschnitte aus dem Film zu sehen:

Der Film beginnt mit einem Ende: Alex verliert seinen Job am Theater und seine Freundin Lisa setzt ihn vor die Tür. Sein Leben gerät außer Kontrolle, weil er keine Verantwortung übernimmt. Seine einzige Chance: ein Job als Assistent bei einer Gruppe von Menschen mit geistiger Behinderung. Diese langweilen sich mit der Routine und den Kursen, in denen sie bloß lernen, ihre Schuhe zu schnüren. Der schwedische Film "Die Kunst sich die Schuhe zu binden" von Lena Koppel zeigt in ruhigen Bildern und mit viel Sinn für Situationskomik, wie sich Alex nach einem Fehlstart mit der Gruppe anfreundet. Zuerst ist er unsicher und ihm fehlt Wissen über die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung. Später bricht Alex die Starre in der Einrichtung auf und lernt Leif, Kristina und die anderen als Individuen mit Träumen, Talent und Temperament kennen. Und dann motiviert er die Gruppe, bei einer Talentshow im Fernsehen aufzutreten…
"Die Kunst sich die Schuhe zu binden" basiert auf der wahren Geschichte des Glada Hudik Theaters, das in Schweden und international Erfolge feierte. Die Besetzung des Films besteht aus Mitgliedern der Theatergruppe.

Links:
Städte und Spielorte
Thema der Tournee


Bisher 1 Kommentar

Sie müssen sich erst einloggen, um eigene Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich erst einloggen, um eigene Kommentare zu schreiben.

Login
Passwort vergessen?
Neu anmelden


Für die Lotterie und das Förderantragsystem benutzen Sie bitte die separaten Logins:

Login Lotterie
Login Förderantragsystem

  • Darstellungsart: 

  • Neuester Kommentar zuerst
  • Ältester Kommentar zuerst

Marriel

15.08.12 um 14:00 Uhr

Dieser film hat mir seh gut gefallen. Toll das es leute gibt, die sowas machen! Die Aktion Knüppelschlagen in München fand ich irgendwie hart, vielleicht müssen aber manche menschen auch mal wachgerüttelt werden!?
Ich mag aber lieber aktionen wie diese hier, wo man Begeisterung in den menschen weckt.
Aus einer halben Million Plastikflaschendfeckeln wurde ein Bild gemacht um auf behinderte Menschen in Slovenien aufmerrksam zu machen

http://www.recyclingnews.info/Weltrekord_mit_Flaschendeckeln


 

Seite weiterempfehlen